Schreibwettbewerb 2013

Übergabe der Preise auf der Leipziger Buchmesse 2013

Wir hatten geplant, auf der Buchmesse den 1. Preis zu überreichen. Wie groß war dann die Überraschung, als sich die Preisträger 2 und 3 meldeten und erklärten, dass sie auch in Leipzig sein würden.

So konnten wir alle drei Preise überreichen.

  • 3. Preis: Josephine Martel "Großmutter kennenlernen"
  • 2. Preis: Matthias Schulz "Magnus Vanderbeke"
  • 1. Preis: Nicoleta Craita Ten'o "Das dritte Auge"
Von links: Matthias Schulz, Susanne Wolff, Sascha Hohner, Nicoleta Craita Ten'o, Josephine Martel, Ernst Schütz, Inge Beer

Josephine Martel beschreibt sehr intim den Generationenkonflikt. Die Geschichte löst Verwunderung, Ergriffenheit und viele andere Gefühle in uns aus, die sich im Schluß zu einer großen Freude sammeln.

Matthias Schulz schildert einen alten Herrn und seine tägliche Arbeit. Mit Vergnügen haben wir begonnen zu lesen, die vortreffliche Beschreibung des alten Herrn und seinem Tun genossen – und mit Betroffenheit und viel Gefühl dem Ende entgegen gelesen.

Nicoleta Craita Ten’o beschreibt in leisen Tönen die Liebe eines kleinen Mädchens zu seinen Müttern. Dabei verschwindet das gesellschaftliche Problem im Hintergrund – nur die Liebe zählt und weist in eine Zukunft.

Frau Inge Beer vom FDA moderierte die Sendung mit dem ihr eigenen großen Charme. Da die 1. Preisträgerin nicht spricht, las Frau Prof. Dr. Ilse Nagelschmidt, Präsidentin des FDA, die Geschichte vor.

Der Hochmeister des deutschen Odd Fellow-Ordens, Ernst Schütz, sprach über die Notwendigkeit, Freundschaft – Liebe und die Suche nach dem Sinn des Lebens – die Wahrheit, gerade in der Ich-bezogenen Welt zu pflegen. Wie wichtig ist es, dass gerade die Jugend lernt, dass es anderes gibt als Konsum.

Der Obermeister der Concordia-Loge, Sascha Hohner, führte aus, wie die Logen des Odd Fellow-Ordens diese Leitworte in die Praxis umsetzen, indem die Mitglieder Freundschaften pflegen, sich um Menschen kümmern, die in Not geraten sind und für sich selbst lernen, mitmenschlich zu denken, fühlen und zu handeln.

Wir danken den Logen, die dieses Projekt unterstützt haben:
die Berolina-Loge, die Brüder der Schlei-Loge, die Concordia-Loge, die Elisabeth-Loge, die Franken-Loge, die Kylia-Loge, die Templer-Loge und das Lager Sara.

Wir danken dem FDA, der es mit Frau Beer, den Juroren und Lektoren sowie allen anderen Freiwilligen, ermöglicht hat, dieses Projekt durchzuführen.

Die Anthologie ist erhältlich:
ISBN: 978-3-86468-401-2